Chinesen und Sport

Sooo… mal sehn ob dieses „Blog Zeugs“ jetzt funktioniert.

Blog check eins zwo, eins zwo!

Bis jetzt wurde mein Zugriff nämlich immer „geblockt“, weil der Mischa des mit der Technik nicht so drauf hatte. 😉 Aber an unfähige Menschen haben wir uns in den letzten Tagen ja schon gewöhnen können.

Jetzt aber mal was positives. Sport wird hier in Shanghai echt groß geschrieben. Allein auf unserem Campus (Jiading-Campus) gibt es 3 Fußballplätze, 10 Basketballplätze, ca. 25 Barren und Reckstangen sowie ein Fitnesscenter.

Fitnesscenter der Tongji-University

Während Christian und ich in einem ehr bescheiden eingerichteten Kraftraum zugange waren, spielte Mischa mit ein paar Chinesen Basketball. Der Mischa erzählt zwar immer, dass er voll gut sei aber irgendwie kann er es glaub ich doch nicht 😉 Das Spiel endete nämlich in einem Shanghaier Krankenhaus. Dort haben ihn die Ärzte nach einem Sturz für umgerechnet schlappe 3 EUR wieder zusammen genäht.

Noch was wichtiges: Wir haben jetzt ein Fahrrad!!

Das war auch nicht teuer, hat nur 25 EUR gekostet und ist nagelneu. Meins geht am schnellsten glaube ich. So jetzt habe ich keine Lust mehr weiter zu schreiben, weil ich super monstermäßig hunger habe. Das kommt vom training mit Christian heute.
Bye, bye

Ein Gedanke zu „Chinesen und Sport

  1. Schatzl, dein Fahrrad geht nicht am schnellsten, du fährst am schnellsten 🙂

Kommentare sind geschlossen.